Zurück zur Website

Meine Rituale & Routinen auf

 

Instagram

 

Oder: Wie Du auf weibliche Art und Weise sichtbar werden kannst

Diejenigen von Euch, die mich schon ein bisschen länger kennen, wissen, dass ich mich persönlich sehr für Rituale, Zyklen, Rhythmen im Leben interessieren. Insbesondere im Leben als Frau.

So liebe ich es, die Jahreszeiten zu beobachten und mit ihnen zu gehen, ich liebe es, die Elemente zu beobachten, die 5-Rhythmen zu tanzen und habe - im Nebenfach - Ethnologie studiert, um Kulturen und ihre Rituale näher kennen zu lernen.

Einige meiner Workshops und Women's Circles drehen sich um "zyklisches Leben". Ich vermittle meinen "Schwestern", welche Geheimnisse die Verbindung mit unserem Monatszyklus mit sich bringt. Was es bedeutet, in einer sehr linear denkenden Gesellschaft etwas Neues zu wagen. Was es bedeutet, sich mit Frauen tief zu verstehen - manchmal ganz ohne Worte. In einer Community aufgehoben zu sein. Auf sich und seinen Körper zu hören. Mit der Natur zu gehen. Ja zu sich selber zu sagen - auch wenn wir nicht perfekt sind. Mein Einleitungssatz in diesen Workshops ist jeweils: "Du bist genau so willkommen und gut, so wie Du jetzt gerade bist".

Zwar mag mein heute ganz aktueller Schwerpunkt "Sichtbarkeit" auf den ersten Blick anders liegen, doch lebe ich immer zyklisch. Alles, was ich tue, entspringt einem Rhythmus. Meine Arbeit ebenso. Auch da versuche ich, so gut es geht, in Phasen, Kreisen, Zyklen zu gestalten.

Und so schreibe ich heute einmal über die Verbindung dieser beiden Themen! Wie können wir auf eine weibliche Art sichtbar werden?

Ich schreibe dies gerade aus einer sehr intuitiven Stimmung heraus, mit viel Ruhe und Innenperspektive. Aus meiner eigenen Erfahrung. Ich hoffe, Du kannst diesen Text so lesen - als Anregung.

Nicht als Regelwerk.

Nicht als Anleitung, wie DU arbeiten solltest.

Denn das Wichtigste am zyklischen Leben ist wohl gerade, dass wir alle nach innen spüren, was gerade für uns, ganz individuell, stimmig ist.

Insofern - hör auf Dein Bauchgefühl. Du brauchst mir nirgends zuzustimmen, denn deine Erfahrungen sind vielleicht ganz anders.

Auf weibliche Art sichtbar werden.
Was heisst das denn?

Menschen sind individuell und drücken sich individuell aus. Farben, Sprache, Stil sind per se weder weiblich noch männlich, finde ich.

Und doch gibt es eine Art und Weise zu arbeiten, die ich persönlich als "weiblich-zyklisch" beschreiben würde. Davon sind Männer nicht ausgeschlossen, auch sie können zyklisch arbeiten.

Was bedeutet denn zyklisches Arbeiten?
Und wann ist die beste Zeit, um "nach aussen" zu gehen und sichtbar zu werden?

Für mich bedeutet zyklisches Arbeiten, dass ich darauf achte, wann ich wofür Energie habe und nicht einfach blind linear im Voraus plane - ohne Rücksicht auf meine Rhythmen und Befindlichkeiten.

Dass ich mich mit meinem Monatszyklus und seinen 4 hauptsächlichen Phasen auseinandersetze und in sie einfühle.

Diese vier Phasen entsprechen auch den Jahreszeiten, dem Mondkalender, den Phasen eines einzelnen Tages, sogar im Atemzug lassen sich die 4 Grundzüge beobachten. Das bedeutet, dass auch Menschen ohne Menstruationszyklus zyklisch leben können, in dem sie sich zum Beispiel an den Jahreszeiten oder dem Mondkalender orientieren.

(Innerer) Winter = Phase der Menstruation = Zeit des Neumonds

(Innerer) Frühling = Phase zwischen Menstruation und Eisprung = Zunehmender Mond

(Innerer) Sommer = Phase um den Eisprung herum = Vollmond

(Innerer) Herbst = Phase zwischen Eisprung und Menstruation = abnehmender Mond

Gern erzähle ich Dir hier, welche Qualitäten und Aktivitäten ich in welcher Phase berücksichtige.

Jede Phase hat ihre typischen Qualitäten.

Wenn Du deinen Monatszyklus beobachtest, bemerkst Du vielleicht, dass Du in der Zeit nach der Menstruation vermehrt Energie hast. Du hast Ideen, Du wirst kreativ, gehst wieder vermehrt nach draussen, hast einfach mehr Energie. Dies entspricht auch der Jahreszeit des Frühlings. Nach dem Rückzug im Winter haben wir wieder Lust auf Neues. So ist jetzt, im Frühling, definitiv die richtige Zeit, Dinge zu planen und vorzubereiten, damit sie sehr bald (im Sommer) sichtbar werden können. Ins Blühen kommen.

Für mich und meine Aktivitäten rund um Social Media bedeutet dies, dass ich in dieser Phase viel plane und nach vorne schaue. Ich erstelle Strategien und Konzepte. Ich mache diverse Vorbereitungsarbeiten.​

Ganz konkret bereite ich heute, in diesen Tagen und Wochen, den Launch einer Online-Community vor. Der Launch selber wird dann Anfangs Sommer durchgeführt. Also ist momentan ganz viel Vorbereitungsarbeit angesagt: Texte schreiben, Planen, Bilder suchen, Interviews aufgleisen, organisieren, etc.

PLANEN ist also das Motto für den Frühling (oder den inneren Frühling, wie oben beschrieben).

Das heisst, wir sind jetzt - im Mai - gerade in der letzen Vorbereitungsphase für maximale Sichtbarkeit!

"Sichtbarkeit" könnte dann der grosse Titel für die Qualitäten im Sommer sein (oder analog den "inneren Sommer", also die Zeit um den Eisprung herum). Ich ermutige meine Kundinnen, dass sie im Sommer ihre Produkte, Angebote und neuen Services sichtbar machen. Der "Sommer" beginnt im Juni - oder in jeder Phase des Vollmondes oder des Eisprungs.

Im Juni + Juli sollten wir also, zyklisch betrachtet, mit unseren Angeboten wirklich nach aussen treten. Wir haben nie mehr Strahlkraft als dann! Sichtbarkeit, uns zeigen wollen, Attraktivität, gesehen werden wollen. Wir haben viel Energie, packen an, setzen um. Wir sind sehr produktiv. Das beobachte ich bei mir auch stark im Juni + Juli. Nie bringe ich mehr in die Welt als dannn.

ACT (agieren) wäre ein Schlagwort, das neben "Sichtbarkeit" total gut in diese Zeit passt.

(PS: Der August steht traditionellerweise im europäischenZykluskalender schon für den frühen Herbstbeginn).

Der Herbst steht unter dem Motto "FEIERN"

Erntedank-Feste auf der ganzen Welt zeigen es uns: Der Herbst ist die Zeit, in welcher wir die Ernte einfahren und danke sagen. Wir feiern unsere Erfolge, schauen zurück, was reif geworden ist. Wir lassen los, was nicht mehr stimmig ist. Für meine Social-Media-Aktivitäten bedeutet dies beispielsweise, dass ich nun in eine Phase der Konsolidierung und Analyse eintrete. Ich schaue öfters auf die Zahlen, die mir meine Instagram-Kanäle liefern. Ich analysiere, was gut und was weniger gut funktioniert hat. (Das tue ich natürlich auch sonst gelegentlich, doch die Phasen im Herbst oder dem "inneren Herbst" eignen sich speziell gut dazu.)

Abgesehen davon bemerke ich bei mir (vielleicht ist das nur bei mir der Fall?), dass ich viel Energie für Kreativität habe. Gern schreibe ich Blogposts in dieser Zeit, lange Artikel und bin nochmal recht produktiv.

Und der Winter? Er eignet sich fürs "Träumen"

Der Winter ist traditionell die Zeit, in der wir uns ausruhen sollten. Tiere machen Winterschlaf. Der Körper der Menschen ist weniger schnell in seinen Prozessen, beispielsweise läuft das Immunsystem nicht so auf Hochtouren wie sonst. Ich gönne mir seit Jahren immer eine längere Winterpause - Ferien mache ich meistens im Januar. Nichtstun ist so wichtig für unser System. In dieser Zeit lege ich auch mein Smartphone öfters weg. Ich bin weniger aktiv auf Social Media. Ich träume, visioniere, ruhe mich aus. Natürlich kann man in unserer Gesellschaft nicht einfach während dem ganzen Winter pausieren. Ich tue es darum im Kleinen: Während der Zeit der Menstruation. Die Phase, in der sich viele Frauen Ruhe wünschen, nach innen schauen und mehr schlafen möchten, entspricht den Winter-Qualitäten und ist ein Geschenk. Nutzen wir sie, um Kraft zu tanken. Ruhen wir uns aus. Der Frühling kommt bestimmt bald wieder.

Zusammengefasst lässt sich folgendes sagen:

(Und bitte prüfe, ob das für dich stimmt, es kann bei Dir auch anders sein!)

(Innerer) Winter = Phase der Menstruation = DREAM = Visionieren, Ausruhen, sich von Ideen finden lassen

 

(Innerer) Frühling = Phase zwischen Menstruation und Eisprung = PLAN = Strategien aufstellen, Ideen konkretisieren, Vorbereitungsarbeiten, Texte schreiben, Interviews aufgleisen

 

(Innerer) Sommer = Phase um den Eisprung herum = ACT = Sich zeigen. Sichtbarkeit, Aufmerksamkeit. Launches von neuen Angeboten. Produktivität, Umsetzung, nach Aussen treten. Verkaufsaktivitäten

 

(Innerer) Herbst = Phase zwischen Eisprung und Menstruation = CELEBRATE = Feiern, Rückblick auf Aktivitäten, was hat funktioniert, was nicht, Analyse der Daten, Kreativität

Es würde mich sehr interessieren, wie Du dies erlebst, egal ob als Frau oder als Mann! Lebst Du zyklisch? Erfährst Du die Phasen auch so oder ähnlich?

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay