Return to site

Deine weiblich-zyklische Jahresplanung

Warum Du jetzt noch NICHT beginnen solltest, das neue Jahr zu planen

Wenn wir die Jahreszeiten und die Natur anschauen und mit ihrer Hilfe zyklisch planen, dann sehen wir klar, was jetzt passiert:

Alles zieht sich langsam zurück.
Aktivitäten neigen sich in den nächsten Wochen ihrem natürlichen Ende zu.
Innehalten, Pause, Regeneration sind Stichworte, die nun wichtig werden.

Doch in unserer Gesellschaft, die sich so von der Natur entfernt hat, sind Pausen kaum erlaubt und Rückzug im November und Dezember kaum ein Thema.

Im Gegenteil, das Jahresende wird für viele Menschen enorm stressig, wie immer.

Advent bedeutet Stress, Herumrennen, Erledigen - für so viele Leute.

Vielleicht es ist der Advent auch darum so stressig, weil dieses "Ge-Tue" so gar nicht dem entspricht, was uns die Natur spiegelt, wenn wir denn hinschauen würden.

Jeder Zyklus trägt die Phasen der Ruhe in sich.
Des Abschlusses und des Reifen-lassens.
Wer sie nicht beachtet, der brennt früher oder später wohl aus.

Es ist kein Zufall, dass in unserer Zeit viele Leute ausgebrannt sind, weil sie immer "linear" funktionieren (und nicht zyklisch leben).

Das heisst, sie sind ständig aktiv und hören nicht auf ihren Körper. Sind weit weg von der Natur und ihrem Rhythmus.

Oktober, November und Dezember sind naturgemäss nicht die geeignetsten Phasen, um das neue Jahr zu planen.

Die Phase, um Pläne fürs neue Jahr zu machen, kommt erst im Januar und im Februar.

Mein alljährlicher Visionsworkshop findet darum immer erst im Januar statt.

Die Zeit bis dahin, vor allem der ganze Dezember, gilt als Ruhemonat - wo Samen in der Erde schlummern und sich vorbereiten.

Meinerseits werde ich den Jahreswechsel wieder nutzen für ein paar Wochen Offline-Pause, wie jedes Jahr.

Es ist dann nämlich die perfekte Zeit, um auszuruhen.

Und zu sein mit dem, was irgendwann "ans Licht kommen wird".

Vielleicht kennst Du den Feiertag "Maria Lichtmess" am 2. Februar.

An diesem Tag ändern die Qualitäten wieder und das Licht wird wieder länger - die perfekte Zeit, in der neue Projekte langsam ans Licht "wachsen".

Natürlich schaffe ich es auch nicht immer, mich so an diesen Rhythmus zu halten.

Aber je besser es gelingt, desto weniger Stress habe ich.

Ich rate auch Dir, die Monate November und Dezember Projekte abzuschliessen, Dankbarkeit zu zelebrieren, möglichst auszuruhen und den Winter in Dir drin und im Aussen zu geniessen.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK