Zurück zur Website

Das Herzstück meiner Beiträge

Heute erzähle ich Dir etwas über das "Herzstück" all meiner Beiträge, aber auch meiner Beratungen und Workshops. ⁠

Es geht um die Inhalte und Fotos, die ich verwende.⁠ Und warum es so wichtig ist, eine klare Strategie zu unseren Themen zu erstellen.

Sehr oft kommen Kunden und Kundinnen zu mir, die noch nicht so genau wissen, worüber sie posten könnten.

Ihnen fehlen die Ideen, oder sie denken, es diese seien zu banal oder langweilig.

Oder - im Gegenteil - sie haben tausend Ideen und würden am liebsten über alles mögliche posten.⁠

Ich bin ein recht gut organisierter und strukturierter Mensch und liebe es, gemeinsam mit meinen Kundinnen Klarheit zu schaffen in ihrer Positionierung. ⁠

Denn genau das geschieht, wenn wir beginnen, uns für 4-7 Hauptkategorien zu entscheiden, über welche wir immer wieder schreiben.⁠

Wir stellen unseren Brand damit klar auf. Wir werden erkannt und greifbar. ⁠

Wenn man einmal über sein Mittagessen, dann über den Naturspaziergang und dann über seine Arbeit Bilder postet, sorgt das für Verwirrung.⁠

Für Stories mag das okay sein, aber für den Feed meiner Meinung nach nicht.⁠


Ich habe für meinen Social-Media-Auftritt 5 Hauptkategorien inhaltlicher Art definiert. Über sie schreibe ich regelmässig und immer wieder.

Hier verrate ich sie Dir:

  • Instagram-Tipps
  • Über mich
  • Meine Rituale & Best Practices
  • Angebote
  • Inspirierende Bücher & Zitate
Simplicity is the ultimate sophistication. - Leonardo da Vinci
  • Porträts von mir
  • Büro (=Minerva-Lounge)
  • Nahaufnahmen von Objekten wie Laptop, Pflanzen,...
  • Grafiken
  • Kaffee

⁠Ich kombiniere die Inhalts-Kategorien mit den Bildern in unterschiedlichster Weise. Das heisst, ich nutze beispielsweise ein Porträt von mir und schreibe dazu ein Angebot oder ein Zitat. Oder etwas über meinen Werdegang. Die Kategorien Inhalt + Bild sind sich nicht fix zugeordnet.

Auch die Kategorien selber sind nicht in Stein gemeisselt.

Sie dürfen sich verändern.

Wenn ich mit Kundinnen arbeiten, schreiben wir diese Kategorien auf, aber sie dienen uns am Ende einfach als ein mentales Raster - das uns Orientierung gibt, wenn wir nicht wissen, worüber wir schreiben könnten. ⁠

Zudem legen wir eine Inspirations-Bibliothek an. ⁠Das ist ein Ort, an welchem wir alles sammeln, was uns inspiriert und für zukünftige Beiträge spannend sein könnte. Worauf wir jederzeit Zugriff haben, wenn uns die Ideen ausgehen. Auch ich selber arbeite regelmässig mit der Inspirations-Bibliothek. Sie hat mir schon oft ausgeholfen, wenn ich ideenlos war.

💎⁠

Ich liebe diese kreative und doch organisierte Arbeit und gehe praktisch in jedem Workshop auf die Kategorien ein. Magst Du auch mal mit dabei sein?

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay